Bei Ankunft in Bali Roller mieten und los …

Ein Engagement von der MS Rotterdam (Holland America Line) führt uns auf die Trauminsel Bali. Von dort aus sollen wir auf der einwöchigen Route zwischen Denpasar und Singapur ein Konzert geben – so der Plan. Als wir am Flughafen ankommen erfahren wir von einer örtlichen Agentur, dass unser Kreuzfahrtschiff einem Unwetter ausweichen musste und aufgrund dessen 3 Tage verspätet eintreffen wird. Um die Wartezeit zu überbrücken, werden wir währenddessen in einem 5-Sterne Hotel in Nusa Dua (Süd-Ost-Küste) untergebracht. Wir nehmen die schwere Bürde auf uns und genehmigen uns auf diesen Schreck hin erst einmal einen Cocktail im hoteleigenen Pool bei angenehmen 35 Grad Außentemperatur. Ein Plan schwebt uns vor Augen: Auf Bali Roller mieten.

Notunterkunft in Nusa Dua

Unsere Unterkunft in Nusa Dua lässt zwar keine Wünsche offen, dennoch kann es einem hier relativ schnell langweilig werden. Nusa Dua ist der Hotspot für Pauschaltouristen aus aller Welt. Zwar finden sich hier schöne und saubere Strände und eine perfekte Infrastruktur. Auf der anderen Seite reihen sich hier aber auch sämtliche bekannten Hotels aneinander, die Scharen von Touristen regelrecht aufsaugen. Nichts für uns, und so gilt es einen Plan für die kommen Tage zu entwerfen. Mein weit zurückliegender 4-wöchiger Aufenthalt als Backpacker auf Bali ist dabei durchaus hilfreich. Wir leihen uns kurzerhand zwei Scooter und fahren 3 Bali-Highlights an. Auf Bali ist es ziemlich unkompliziert einen Roller zu mieten, da es zahlreiche Anbieter dafür gibt. Für ca. 5 Euro pro Tag bekommt man einen ordentlichen 125 ccm Scooter der durchaus seine 80 km/h fährt. Dennoch ist natürlich gerade auf Bali Vorsicht geboten. An den Linksverkehr und der Fahrweise der Balinesen muss man sich langsam rantasten.

Tipp: Ein fehlender internationaler Führerschein bringt den örtlichen Behörden einen netten Nebenerwerb ein. Je nach Tageslaune des Polizisten kann man aber mit 10-50 € davonkommen.

  1. Der Tempel Uluwatu – Spektakulär gelegen

Auf der Halbinsel Bukit ganz im Süden Balis liegt dieser Tempel spektakulär auf einer 70 Meter hohen Felsklippe. Die Kulisse um den Tempel ist atemberaubend: Unter ihm schlagen die Wellen gegen den Fels und hinter ihm erstreckt sich weit das Meer. Bei klarer Sicht kann man sogar bis zur indonesischen Nachbarinsel Java gucken. Ein Traum! Geodaten

Tempel Uluwatu, Bali

Tempel Uluwatu, Bali

 

  1. Der Tempel Tanah Lot – Faszinierendes Naturschauspiel

Auf einem kleinen Felsen vor der Südwestküste Balis ist der Meerestempel Tanah Lot gebaut. Bei Sonnenuntergang, wenn die Sonne hinter ihm im Meer versinkt, ist er so spektakulär wie beliebt als Fotomotiv. Er darf eigentlich bei keinem Besuch Balis fehlen, deswegen wird er von Touristen auch stark frequentiert. Geodaten

Tempel Tanah Lot, Bali

Tempel Tanah Lot, Bali

 

  1. Der Tempel Goa Gajah – Geheimtipp unter den Tempeln

Die Elefantenhöhle Goa Gajah ist nicht weit von Ubud gelegen. Sie stammt vermutlich aus dem 9. Jahrhundert und diente als Heiligtum. Weniger die kleine aber feine Tempelanlage an sich sondern vielmehr ein von dort ausgehender Naturpfad machen den Reiz hier aus. Durchquert man geradewegs die Anlage, gelangt man zu einen schmalen begehbaren Pfad, der mitten durch einen Dschungel führt. Das Ziel bildet schließlich ein 1-2 Kilometer entferntes Familienbetriebenes Bungalow-Resort mit Infinity-Pool. Geodaten

Tempel Goa Raja bei Ubud, Bali

Tempel Goa Raja bei Ubud, Bali

 

Wir machen uns mit unseren Scootern wieder auf den Rückweg nach Nusa Dua, begleitet von ein paar Regentropfen und mit diesen sensationellen Eindrücken im Gepäck. Fazit: Auf Bali Roller mieten macht Spaß und man bekommt tolle Eindrücke von Land und Leute!

Bali Roller mieten

Bali Roller mieten