Kulturfinca auf Mallorca

Mitten auf der Insel Mallorca liegt ein kleines Idyll: Wo das Auge hinschaut blühende Sträucher, Palmen, Kakteen, Feigen- und Mandelbäume und irgendwo dazwischen ein Teich. Versteckt zwischen urigem Garten, Obstplantage und Getreidefeldern steht ein über 500 Jahre alter Gutshof, der mit viel Liebe und Gefühl für die Tradition des Anwesens in eine Oase der Ruhe und einen „Ort der Schönen Künste“ verwandelt wurde: die Finca Son Bauló. Am Ortsrand der 800-Seelen-Gemeinde Lloret de Vistalegre.

Son Bauló, Mallorca

Son Bauló, Mallorca

 

Seit vielen Jahren werden dort monatlich kulturelle, stilvolle Events wie Konzerte, Theater, Ballett oder Flamenco in besonderem Indoor- oder OpenAir-Ambiente angeboten. So genießt der Ort von Anfang an das Image einer qualitätsbewussten “Kulturinstitution”. Nicht umsonst nennt man Son Bauló die Kulturfinca Mallorcas. Darüberhinaus organisiert man hier Auftritte mallorquinischer Volkstanzgruppen in ihren wunderbaren, farbenfrohen Originaltrachten. Künstler zum Anfassen kommen hierher, große Namen vor kleinem Publikum. Das ist die Devise. Und da dürfen wir nicht fehlen …

Anreise nach Mallorca

Wir kommen wirklich erst knapp vor Konzertbeginn an. Am Vortag waren wir noch als Show-Act auf einer Gala im Emsland, nun sind wir froh, dass uns die Maschine von Düsseldorf planmäßig nach Palma de Mallorca bringen kann. Als wir ankommen, sind sämtliche Konzertbesucher bereits vor Ort, der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Nicht zuletzt ein halbseitiger Artikel im Mallorca-Magazin beschert uns ein volles Haus. Zum Glück hatte unser verlässlicher Partner in Mallorca bereits Light- und Soundcheck erledigt, so dass wir direkt anfangen können.

Mallorca-Magazin

Mallorca-Magazin

 

Gleich zu Beginn will ich wissen aus welchen Nationalitäten das Publikum sich heute zusammensetzt. Der einzige Nicht-Deutsche, so stellt sich gleich heraus, ist mein guter Freund Antonio, den ich extra überredet hatte zu kommen. Ich lasse es mir bei aller deutschen Übermacht nicht nehmen den Mallorquiner persönlich auf spanisch zu begrüßen. Die Moderation setzen wir dann aber gerechterweise in deutsch fort. Musik selbst ist ja zum Glück international verständlich.

Nach zwei Stunden und zwei Zugaben gibt es noch im Innenhof der wunderschönen Kulturfinca einen Sektempfang. Im Dunkeln beziehen wir unsere Zimmer und schlafen leicht beschwipst ein. Die nächsten Tage verbringen wir mit interessanten Gesprächen, tollen Ausflügen und viel, viel Klavierspielen – teils am Flügel im Saal, teils am E-Piano im Pool! Die Atmosphäre des alten Gutshofs inspiriert uns im „Mallorca-Trainingslager“ zu so manchem neuen Arrangement. So viel Gastfreundschaft lässt uns gerne sagen: Volveremos! Wir kommen wieder! Generell scheinen uns offentsichtlich südeuropäische Auftritte zu liegen, wie sich z. B. in unserem Italien-Blog oder Kroatien-Blog nachlesen lässt …